AUKEY VR Headset 3D Brille Virtual Reality Cardboard Verstellbare Linse und Objektivabstand 3D Video,Filme,Spiele Geeignet für 4.0-5.5 Zoll Handys

AUKEY VR Headset 3D Brille Virtual Reality Cardboard Verstellbare Linse und Objektivabstand 3D Video,Filme,Spiele Geeignet für 4.0-5.5 Zoll Handys
AUKEY VR Headset 3D Brille
AUKEY VR Brille (VR-O3)

High-Definition Bild, Immersive Erfahrung
Ultra-Realistische Sinnwelt, einzigartige Virtual Field. Genießen Sie irgendwo den Effekt von 3D-Filme und Spiel.

Luxus Leder Augen Abdeckung
Sanfte und feine Verarbeitung von Leder Augen Abdeckung passt gut auf Gesicht, geeignet für lange tragen.

Starke Kompatiblität:
Geeignet für die Handy von 4.0 bis 5.5 Zoll

Garantie und Kundendienst
AUKEY orientiert sich daran, dass mit unserem Produkt Ihr Leben vereinfachen. Wenn Sie irgendeine Frage haben, kontaktieren Sie bitte mit uns. Wir werden Ihnen schnellstmöglich eine Lösung für Ihre Probleme bieten

Price: EUR 13,99

Ofo0rI.jpg

  • Die Filme auf IMAX Große Bildschirm schauen, erfahren Sie ganz neue Form von Filmen. 360° Panorama-Video, lassen Sie sich im Spiel immersiven
  • Ausgestattet mit Luftausgänge, erleichtert die Wärmeableitung des Handys, und nimmt die Belastung des Handys ab
  • Einfache und benutzerfreundliche Funktion, verstellbar Objektivabstand und Pupillendistanz,  ist auch geeignet für Menschen, die Kurzsichtigkeit unter 400 Grad ist. Es löst effektiv das Problem von kurzsichtigen Menschen
  • Die Stirnband wendet ergonomisches Design an, passt gut auf dem Kopfprofil, flexible Gurte für eine starke Dehnfähigkeit, erleichtert den Druck. Der Saugnapf in der vorderen Abdeckung kann das Handy gut befestigen
  • ABS Umweltfreundliches Material, die Linse kann das blaues Licht und die Blendung blockieren, UV-Schutz

dneC54.jpg

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 


 

VR-Brillen erobern langsam aber sicher den Markt, Entwickler wie Filmemacher arbeiten an immer besseren und grafisch aufwendigeren 360-Grad Inhalten. „VR“ steht für „Virtual Reality – virtuelle Realität“, dabei versuchen künstlich erzeugte 3D-Welten mittels aufwendiger Technik die Realität so detailgetreu wie möglich abzubilden bzw. darzustellen.

Eine solche VR-Brille hat mir der Hersteller Aukey für einen Test zur Verfügung gestellt, es handelt sich dabei um ein Einsteiger-Modell.

In der virtuellen Welt hat der Anwender das Gefühl, Teil dieser künstlich erzeugten Realität zu sein. Je besser die Auflösung der simulierten Umgebung, desto realer das Empfinden.
So können Filme im Kino betrachtet werden, obwohl man gerade zu Hause auf der Couch sitzt. Vor allem Action-Videos, die in 360 Grad aufgenommen wurden, lassen einen noch tiefer in die virtuelle Welt abtauchen. Hier nimmt man nicht nur das Geschehen selbst, sondern auch die Umgebung ganz anders wahr.

Bei der VR-Brille von Aukey handelt es sich um ein Modell, bei dem das eigene Smartphone als Display dient. Dazu wird es in die Brillen-Halterung gesteckt und sollte über die kleinen Saugnäpfe festgehalten werden, während es von vorn gegen Schaumstoff gedrückt wird. „Sollte“, weil dies nicht immer so funktioniert, wie eigentlich gedacht. Im Test verrutscht das Smartphone gerade bei schnelleren Kopfbewegungen und muss nachjustiert werden, was die 3D-Atmosphäre natürlich zunichte macht. Die Klappe an der Vorderseite dunkelt dagegen gut ab, sodass wenig Licht von außen eindringt.

Aukey liefert die Brille zusammen mit einer Bedienungsanleitung und einer Garantiekarte aus. Aukey gewährt eine 24-monatige Garantie auf die VR-Brille.

Die Brille besitzt an der Oberseite ein Drehrad, über das die Brennweite eingestellt werden kann. Links und rechts befinden sich ein Drehmechanismus, um den Abstand der Linsen zu den Augen zu verändern. Die Einstellungen lassen sich ohne großen Aufwand vornehmen, sodass man schnell in die 3D Welt abtauchen kann. Allerdings gibt es keine Fixierung, sodass sich der Abstand wieder verstellt, sobald man die Brille berührt.

Problematisch gestaltet sich auch die Befestigung auf dem Kopf mittels des Kopfgurtes. Dieser lässt sich zwar über einen Klettverschluss in der Länge einstellen, jedoch sitzt er in meinem Fall zu weit oben am Kopf, sodass die Brille keinen richtigen Halt hat.

Die Polsterung aus Kunstleder für den Augenbereich ist sehr weich. Allein um den Nasenbereich herum drückt die Brille mir zu stark und erzeugt ein unangenehmes Tragegefühl. Dies liegt auch daran, dass der Ausschnitt für die Nase meiner Meinung nach zu klein gehalten ist.

Der Rahmen der Brille misst 8,4 x 16 x 1 cm, d.h. es unterstützt Smartphones mit einer Dicke bis zu 10mm. Falls das Gerät dicker ist, lässt sich die Klappe nicht mehr schließen, somit ist die Brille für den Großteil der Smartphones bis 5,5 Zoll nutzbar. Vor der Nutzung am besten die Schutzhülle abnehmen.

Im Test verwende ich ein Samsung Galaxy S5, das Sichtfeld geht mit 5,1 Zoll in Ordnung, ich persönlich würde allerdings für optimale Ergebnisse zu einem Smartphone mit einem etwas größeren Display raten.

Spezielle Apps wie Google Cardboard für Android und iOS oder sogar YouTube sind in der Lage, das Bild zu teilen und die 3D-Optik darzustellen. Über den Gyro- und Beschleunigungssensor erkennt das System Kopfbewegungen, wodurch sich der Nutzer in der virtuellen Welt bewegen kann.

Man wird aufgefordert, einen QR-Code der Brille einzuscannen. Diesen Code vermisst man jedoch auf der Brille oder Schachtel, was aber kein großes Problem darstellt. Ihr könnt unter anderem folgende QR-Codes benutzen, die zwar nicht speziell für die VR-Brille von Aukey ausgelegt sind, aber trotzdem akzeptable Ergebnisse erzielen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *